Zwei Jugendliche lächeln in die Kamera.
Zwei Jugendliche lächeln in die Kamera.

Kiefergelenk

Das Kiefergelenk ist eines der komplexesten und am meisten benutzen Gelenke im menschlichen Körper. Eine Erkrankung des Kiefergelenks ist eine der am häufigsten unbehandelten Krankheiten.  


Diese kann jedoch zu einer Vielzahl von orthopädischen, neurologischen und funktionellen Problemen führen. Symptome können unter anderem Kopfschmerzen, Nackenprobleme oder auch Rückenschmerzen sein. Auch Migräne und Tinnitus können als Ursache eine unbehandelte Kiefergelenksstörung haben. Durch unsere neuen Untersuchungs- und Behandlungskonzepte können wir Ihnen gezielt und langfristig helfen.

Funktionsanalyse

 

Ziel dieser Analyse ist es, die Funktion Ihres Kausystems zu überprüfen und gegebenenfalls herauszufinden, welche Faktoren Ihre Beschwerden auslösen.


Manuelle Funktionsanalyse
Nach einer ausführlichen Anamnese werden Ihr Gelenk und Ihre Muskulatur zunächst klinisch untersucht. Durch Abtasten werden Verspannungen oder Schmerzen in der Kau- und Kopfmuskulatur ermittelt. Mittels Belastungstests werden Schmerzen, Geräusche oder Probleme beim Bewegen des Kiefers untersucht.


Klinische Funktionsanalyse
Von Ihrem Ober- und Unterkiefer werden Gipsmodelle angefertigt. Diese werden durch einen Übertragungsbogen in einem Artikulatur (Kieferbewegungssimulator) eingespannt. So entsteht ein Modell Ihres Bisses. Mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms können Ihre individuellen Gelenkbahnen und -werte aufgezeichnet und exakt übertragen werden. So ist ein Vergleich zwischen dem derzeitigen "erkrankten" Zustand und der für Sie idealen Position von Kiefergelenk und Kaumuskulatur möglich.


Diese Untersuchungsergebnisse sind Voraussetzung für eine gezielte und erfolgreiche Behandlung.  

Funktionstherapie

 

Die Folgen einer Erkrankung oder Überlastung von Kiefergelenk und Kaumuskulatur äußern sich vielfältig. In der Funktionstherapie haben wir unterschiedliche Möglichkeiten, Ihr Kiefergelenk zu entlasten und zu beruhigen.


Meist geschieht dies mit einer für Sie mittels der Analysewerte angefertigten individuellen Schiene, die das Kiefergelenk entlastet und es in eine erholsame Ruheposition führt. In seltenen Fällen kann eine zusätzliche Schmerztherapie mit Medikamenten notwendig werden. Die durch Stress oder andere Faktoren verspannte und schmerzende Muskulatur kann auch durch manuelle Therapie bei einem speziell ausgebildeten Physiotherapeuten gelockert werden.  


Viele Menschen verarbeiten ihren Stress, indem Sie nachts die Zähne zusammenbeißen, knirschen oder pressen. Passiert dies über einen längeren Zeitraum, werden die Zähne nach und nach abgeschliffen. Muskelverspannung im Kopf- und Nackenbereich sind die Folge. Eine durchsichtige Schiene, die nachts getragen wird, kann hier Abhilfe schaffen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum

Zahnarztpraxis Dr. Susanne Faulhaber
Pickelsgasse 1 | 96114 Hirschhaid
Tel.: 09543 / 41 85 780 | E-Mail: info@zahnarzt-kinder.de